Gemeinsam auf dem Weg

Auf eine viertägige Fußwallfahrt nach Mariazell machten sich kürzlich sechs Mitarbeiterinnen des Annaheims der Kreuzschwestern Graz gemeinsam mit Heimleiterin Sr. Christa Maria Klöckl. Dabei legten sie 73 km zurück und bewältigten 3485 Höhenmeter.

Die Wallfahrt führte die Gruppe zunächst zur Bärenschützklamm, wo es 165 Leitern mit 2900 Stufen zu erklimmen galt, bevor es über die Teichalm-Sommeralm zur ersten Unterkunft ging.
An Tag zwei ging es weiter auf die Stanglalm, von wo aus am dritten Tag nach Mitterdorf und schließlich über die hohe Veitsch zum Niederalpl gewandert wurde. Nach 73 km erreichte die Gruppe am vierten Tag das Ziel Mariazell und nahm an einer Messe in der Basilika teil.

Für die Mitarbeiterinnen des Annaheims bedeutet die Wallfahrt:
– ein Aufbrechen zu neuen Wegen
– ein unterwegs Gemeinschaft erfahren, ein miteinander Leben teilen, ein eigene Grenzen überwinden, ein Kraft in der Natur tanken und ein innerlich zur Ruhe kommen und zu guter Letzt
– ein Ankommen bei der Muttergottes in Mariazell wo ich aufgenommen bin, mit all meinen Sorgen und Anliegen.

Mental gestärkt und dankbar für die Erfahrung wird bereits an der Planung für die Fußwallfahrt 2018 gearbeitet.

 

Linzer Kreuzschwestern-SchülerInnen gewinnen Wettbewerb für Kinderrechte

Gleich zwei Klassen der HLW für Mediendesign der Kreuzschwestern Linz holten dieses Jahr beim Kinderschutzpreis Liberto 2017 den ersten Platz in der Kategorie Schule/Oberstufe. Liberto ist eine Initiative des Landes Oberösterreich, bei der Menschen geehrt werden, die sich in besonderer Weise für Kinder und Jugendliche einsetzen.

Beim diesjährigen Liberto unter dem Motto „Warum wir Kinderrrechte brauchen“ beeindruckten gleich zwei Kreuzschwestern-Klassen die Jury ganz besonders und erreichten gemeinsam den Sieg. Mit Plakaten, Foldern und einem umfangreichen Online-Quiz haben SchülerInnen der 2ahlw und der 3bhlw ihre Beiträge gestaltet. Sogar ein Film, der die Grundrechte von Kindern in unterschiedlichen Welten gegenüberstellt, wurde gedreht. Dieser regt zum Nachdenken an und ist auf youtube zu sehen:
https://www.youtube.com/watch?v=MpqP-QPDbgk

Unter den über 50 eingereichten Projekten wurden am 14. Juni im Schlossmuseum Linz beim schon traditionellen Kinderrechtefest der Kinder- und Jugendanwaltschaft des Landes Oberösterreich die GewinnerInnen geehrt.

 

Zehn Kreuzschwestern erneuern ihre Ordensgelübde

Nach einer Exerzitienwoche zur Vorbereitung auf die Jubelprofess feierten zehn Kreuzschwestern, die vor 50, 60, 65 und sogar 75 Jahren das Ordensgelübde abgelegt haben, ihr Professjubliäum in Gemünden.

 

Begleitet von Provinzoberin Sr. Gabriele Schachinger und Provinzrätin Sr. Petra Car wurden die Schwestern von Familienangehörigen sowie Bekannten am 10.06.2017 im Gemündener Kreuzkloster zum Festgottesdienst begrüßt, den P. Klemens Nodelwald, Redemptorist, mit vier Priestern zelebrierte.
Sr. Gabriele Schachinger erklärte, dass die Jubelschwestern beim erstmaligen Ablegen des Gelübdes ihre Kräfte in den Dienst der Kongregation und der Nächstenliebe gestellt haben.  „Heute wollen sie in Gegenwart der Gemeinschaft und ihren Angehörigen ihre Treue zu Christus feierlich bekunden, durch die Erneuerung des Gelübdes. Es geschehe in der Freude des Geistes und in Dankbarkeit gegenüber Gott, der sie erwählt hat.“

Den Dank der Jubilarinnen verbunden mit Fürbitten brachte Sr. Regina Lins zum Ausdruck: „Du kennst unser Herz und weißt um all unsere Sorgen und Anliegen. Dir vertrauen wird uns immer wieder an. Amen!“, schloss die Kreuzschwester.

Musikalisch wurde der Festgottesdienst von Sr. Assumpta Gutte an der Orgel und Carmen Kastner auf der Violine sowie der Chorgemeinschaft Schaippach begleitet. Im Anschluss an dem Gottesdienst fand eine große Begegnungsfeier mit einem Festessen statt.

 

 

Die Jubelprofess feierten:
75 Jahre: Schwester Dietlinda Meißner (Gemünden);
65 Jahre: Rosaria Löwe, Michaelis Wittner und Hyazintha Bachmeier (alle Gemünden).
60 Jahre: Ulrika Schäfer, Winfrieda Schaller und Maris Stella Hubmann (alle Gemünden).
50 Jahre: Helga Maria Herrlein (Gemünden), Regina Lins (Mengkofen) und Rosemarie Basler (Hall in Tirol).

 

Charity Biker Ausfahrt 2017

Zehn BikerInnen nahmen an der Charity Bike Ausfahrt des Klinikums Wels-Grieskirchen teil. Der Erlös ging an das Holy Cross Hospital in Indien, welches sich auf die Behandlung von Lepra erkrankten Menschen spezialisiert hat.

Bei Sonnenschein und somit idealem Wetter startete am 10.06.2017 die Charity Bike Tour des Klinikums Wels-Grieskirchen. Zehn BikerInnen nutzten die Gelegenheit und nahmen für einen guten Zweck an der Ausfahrt teil. Gestartet wurde beim Klinikum Wels über Pasching, Sierning und Grünburg ging es nach Micheldorf und über den Ziehberg schlussendlich nach Scharnstein wo eine gemütliche Mittagsrast eingelegt wurde. Der zweite Streckenteil führte die BikerInnen vorbei an Gmunden nach Ampflwang und Ried im Innkreis von wo aus schließlich wieder Wels angefahren wurde. Insgesamt wurden 220 km zurückgelegt und € 310.- an Startgeld eingenommen, die der Betriebsrat des Klinikums Wels-Grieskirchen, Herr Walter Wipplinger, an Herrn Mag. Gerhard Posch den Vorstand der Kreuzschwestern Europa Mitte GmbH überreichte. Die Kreuzschwestern Europa Mitte GmbH erhöhte die Spende auf € 2.000.-. Dieser Betrag unterstützt nun die Kreuzschwestern in Indien im Holy Cross Hospital bei der Behandlung von Lepra erkrankten Menschen.

8. Welser Businessrun: Kreuzschwestern holen sich zum vierten Mal den Sieg in der Firmenwertung

Mit imposanten 377 Teilnehmern (Rekord!) holten sich die „Kreuzschwestern Europa Mitte“ nach 2011, 2015 und 2016 zum vierten Mal den Sieg in der Firmenwertung und sind somit wieder das „fitteste“ Unternehmen. Mag. Gerhard Posch vom Siegerunternehmen bedankt sich bei allen TeilnehmerInnen für die aktive Teilnahme am Businessrun. 

Mit 2.900 Anmeldungen (+14 % gg. 2016), darunter allein 434 Nordic-Walker,  gab es bei perfekten äußeren Bedingungen im achten Bestandsjahr den achten Teilnehmerrekord. Ebenfalls sehr beachtlich: rund 43% des Starterfeldes waren weiblich.
Neben dem Sieg in der Firmenwertung, gab es bei den Kreuzschwestern einen weiteren Erfolg zu verbuchen. Bei den Damen 3er-Firmen-Teams belegten die Kreuzschwestern Europa Mitte mit Magdalena Lechner, Astrid Sautner und Karoline Tschiggerl  den zweiten Platz mit einer tollen Zeit von 1:12:29.

Mit der Businessrun‐Party  im neuen Start- und Ziel-Areal ging ein bewegender Sport‐ und Fitnessabend zu Ende. Bleibt schon jetzt die Vorfreude auf die neunte Auflage im Juni 2018.

 

 

Weitere Informationen unter: www.welser-businessrun.at