Referenzzentrum für Herzchirurgie in Linz und Wels

Kepler Uniklinikum und Klinikum Wels-Grieskirchen kooperieren in der Herzchirurgie. Es entsteht ein OÖ Referenzzentrum unter der Leitung des Linzer Uniprofessors Andreas Zierer. Dadurch werden Kompetenzen gebündelt.

Kurier Magazin vom 31.10.2017 | Druckauflage: 20000
Suchbegriff: Klinikum Kreuzschwestern Wels | Clip-ID: 10964828

Informationsveranstaltung über Herz und Gefäße im Klinikum Wels-Grieskirchen

Am 4. November lädt das Klinikum Wels-Grieskirchen alle Interessierten ein, das „Wissensforum“ zu den Themen Herz und Gefäße in Wels zu besuchen. Ab 10 Uhr erwarten sie umfassende Informationen zu innovativen Therapien, Rehabilitation und Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen mittels Impulsvorträgen, Expertentalk, Infoständen und Führungen.

Der Klinikum-Standort Wels bietet der Bevölkerung am 4. November interessante Einblicke in die Radiologie und das Herzkatheterlabor sowie die Möglichkeit, das eigene Gefäßalter messen zu lassen und eine virtuelle Reise durch das Herz zu unternehmen. Die Experten aus Kardiologie, Herz- und Gefäßchirurgie, Radiologie, Sportwissenschaft und Diätologie beraten die Besucher zu hochspezialisierten, schonenden Therapieoptionen bei Herzklappen-Erkrankungen, koronarer Herzkrankheit und der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit („Schaufensterkrankheit“) sowie der Prävention von Herz- und Gefäßerkrankungen durch geeignete Bewegung und Ernährung.

Eine Übersicht zu Vorträgen, Referenten, Infoständen und Führungen des Wissensforums am 4. November finden Sie auf www.klinikum-wegr.at

10 Jahre Kreuzschwestern Provinz Europa Mitte

Am 4. Oktober 2007 erfolgte die Gründung der „Provinz Europa Mitte“ der Kreuzschwestern. Die damaligen Provinzen Oberösterreich-Salzburg, Steiermark-Kärnten, Tirol-Vorarlberg, Wien-Niederösterreich, Bayern, Ungarn und das Vikariat Slowenien wurden zusammengeführt und sind seit nunmehr 10 Jahren mit vereinten Kräften für die Menschen da.

Aus Anlass des 10-jährigen Gründungsjubiläums der Provinz Europa Mitte lud Provinzoberin Sr. Gabriele Schachinger die 22 Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer der Provinz zu einem Tag der Begegnung ein.

Sr. Gabriele übereichte allen Geschäftsführerinnen und Geschäftsführern persönlich ein Büchlein mit dem Titel „Neue Wege gehen“. Dabei handelt es sich um den konkreten Auftrag, auch in Zukunft die Zeichen der Zeit wahrzunehmen und Initiativen zu ergreifen, bei denen für die Menschen etwas zum Besseren gewendet werden kann. Das Ziel der Kreuzschwestern war und ist es, in ihren Betrieben eine sozial-ökologisch-spirituell geprägte Haltung anstelle eines exklusiv profitorientierten Weltbilds zu fördern – im Sinne des heiligen Franziskus, im Sinne des Ordensgründers Pater Theodosius Florentini und im Sinne der Ordensgemeinschaft.

Ein weiterer Programmpunkt des Tages war die offizielle Vorstellung des neuen Vorstands Mag. Dr. Susanne Fink, MSc durch die Provinzoberin. Frau Dr. Fink hat mit Anfang Oktober die Funktionen von Herrn Mag. Gerhard Posch übernommen, der in Kürze den Ruhestand antreten wird.

Bei der Oberinnentagung vom 10. – 12. Oktober stand neben den Impulsen zum Leitsatz „Neue Wege gehen“ auch das Feiern am Programm. Mit Freude und Dankbarkeit blicken die Kreuzschwestern auf die vergangenen 10 Jahre und werden den Weg weitergehen, gemeinsam mit den Führungskräften und den vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die täglich Großes leisten, Werte leben und aus einem Minus ein Plus machen.

Eine eigene Jubiläumsveranstaltung durften die ehemaligen Provinzoberinnen aus den früheren Provinzen und Vikariaten am 12/13. Oktober im Provinzhaus erleben. Es war eine interessante Begegnung mit Rückblick und Austausch über Herausforderungen und Erfahrungen aus ihrer Zeit, in der sie die Verantwortung der jeweiligen Provinz trugen. Die jetzige Provinzleitung brachte in einem gemeinsamen Gottesdienst die Symbole – Kreuz, Charismaschrift der Kreuzschwestern und Weihrauch – als Erinnerung und Dank für gelebte Spiritualität.

10 Jahre Provinz Europa Mitte lädt zu MEHR ein – wir lassen uns immer wieder neu inspirieren von Jesus, für den

  • die Liebe das Leitmotiv seines Lebens ist,
  • der Menschen sucht, die mit ihm diesen Weg gehen,
  • der über Grenzen geht,
  • der Regeln, die Menschen bedrängen und verletzen, über Bord wirft,
  • der keine Angst vor Konfrontation hat,
  • der es versteht, mit Leidenschaft Menschen für das Lebensfördernde zu gewinnen.

Sr. Petra Car
Provinzrätin

Schaltstelle Schilddrüse – unsere Hormonzentrale

Hauptaufgabe der Schilddrüse ist die Produktion der Hormone T3 und T4, die eine Vielzahl von Körperfunktionen beeinflussen. Allerdings können verschiedene Erkrankungen ihre Funktion beeinträchtigen, sodass ein Nuklearmediziner für die Abklärung und Therapie notwendig ist. Sollte eine medikamentöse Therapie nicht zielführend sein, ist ein chirurgischer Eingriff oft unausweichlich. Ein Bericht von Priv.-Doz. Dr. Gilbert Mühlmann, Privatklinik Hochrum.

Tiroler Tageszeitung Magazin vom 29.10.2017 | Druckauflage: 100100
Suchbegriff: Privatklinik Hochrum | Clip-ID: 10956609

Herzrohr-Verschluss

„Herzrohr-Verschluss“, hinter diesem Wort steckt eine neue Methode zur Behandlung von Menschen mit sogenanntem Vorhofflimmern. Im Klinikum Wels-Grieskirchen wird erstmals in Oberösterreich die neue Alternative ohne Narkose angewendet. Dr. Ronald Binder, Leiter der Kardiologie II im Klinikum Wels-Grieskirchen, sprach in einem Interview über dieses Thema.

ORF 2 vom 28.10.2017 | Druckauflage: 0
Suchbegriff: Klinikum Wels- Grieskirchen GmbH | Clip-ID: 10958846

Die Krätze ist wieder da

Wenn die Haut juckt, gibt es viele mögliche Ursachen: Allergien, Insektenstiche, Neurodermitis. Eine, an die heute fast niemand mehr denkt, ist Krätze. Viele kennen den Ausdruck nur noch aus Sprichworten wie „… da bekomme ich die Krätze“. „Die Krankheit ist wieder im Vormarsch“, sagt Primar Werner Saxinger, Dermatologe vom Klinikum Wels-Grieskirchen.

OÖ Nachrichten vom 25.10.2017 | Druckauflage: 120710
Suchbegriff: Klinikum Wels- Grieskirchen GmbH | Clip-ID: 10947729

Einkehrtag bei den Kreuzschwestern Graz

Im Rahmen eines Einkehrtags war das Priesterseminar Graz zu Gast im Konvent der Kreuzschwestern Graz und man widmete sich dem Thema „Entscheidungen geistlich treffen“.

Katholische Kirche Kärnten Online vom 24.10.2017 | Druckauflage: 0
Suchbegriff: Kreuzschwestern | Clip-ID: 74139154

Besuch aus Prag an der Kreuzschwestern-AHS Linz

Der erste Teil eines Gastschülerprojekts der AHS Kreuzschwestern ging kürzlich erfolgreich zu Ende. Fünf Schüler aus Prag besuchten die 4. Klassen der Linzer Schule und erlebten eine aufregende Zeit. Initiiert hat das Projekt Christoph Oman, ein Lehrer aus dem Kollegium der Kreuzschwestern, der schon seit einiger Zeit mit seiner Familie in Prag lebt.

Mein Bezirk.at vom 24.10.2017 | Druckauflage: 0
Suchbegriff: Kreuzschwestern | Clip-ID: 74138567

Nur ein Schnitt

In den letzten Jahren wurde in der Schlüssellochchirurgie ein Meilenstein gesetzt: Früher waren bei Operationen im Bauchraum drei bis fünf kleine Bauchschnitte nötig. Heute reicht dafür ein einziger Schnitt. Ein Bericht von Dr. Andrea Ehm, Fachärztin für Gynäkologie, Privatklinik Hochrum.

Eco.nova vom 01.11.2017 | Druckauflage: 25000
Suchbegriff: Privatklinik Hochrum | Clip-ID: 10926978

Erstes HIFU-Gerät Österreichs im Einsatz

Die sogenannte HIFU-Therapie wirkt mit hochintensiv fokussiertem Ultraschall auf den Prostatakrebs. „Mit dieser neuen Technologie wird nur der Krebs selbst gezielt behandelt, nicht die ganze Prostata. Somit werden gesundes Gewebe und die umliegenden Nerven und Funktionen möglichst geschont“, fasst Prof. Dr. Alexandre Pelzer, FEBU, Leiter der Abteilung für Urologie am Klinikum Wels-Grieskirchen, zusammen.

Krebs:Hilfe! vom 23.10.2017 | Druckauflage: 12500
Suchbegriff: Klinikum Wels- Grieskirchen GmbH | Clip-ID: 10944612