Gelübdeerneuerung

Sr. Gertraud Johanna Harb, erneuerte auf weitere drei Jahre ihre Gelübde Armut, Gehorsam und Jungfräulichkeit.

„Der Herr hat mich gerufen, auf ihn habe ich meine Hoffnung gesetzt. Er möge seine Liebe und Treue durch meine Liebe und Treue sichtbar machen.“ Mit diesen Worten gelobte Sr. Gertraud Johanna vor ihrer Provinzoberin Sr. Gabriele Schachinger und in der Gegenwart ihrer Mitschwestern nach der Regel des heiligen Franziskus und der Konstitutionen der Barmherzigen Schwestern vom heiligen Kreuz zu leben.

Die Freude über den Entschluss weiterhin in der Gemeinschaft der Kreuzschwestern zu leben teilten neben den Mitschwestern aus Graz und Wels auch ihre Familie und Freunde aus der Studienzeit.

Herr Mag. Thomas Sudi, selbst ein Studienkollege von Sr. Gertraud Johanna, zelebrierte den Festgottesdienst zusammen mit Univ.-Prof. Dr. Johann Hirnsperger. In der Lesung aus dem Römerbrief hieß es: Allen, die Gott lieben, gereicht alles zum Guten. So wünschen wir Sr. Gertraud Johanna alles Gute und Gottes Segen zu ihrem Fest und freuen uns, dass sie mit uns auf dem Weg ist, Menschen im Glauben zu ermutigen, zu stärken und zu begeistern für die Nachfolge Jesu in gelebter Liebe.