Seit zehn Jahren positioniert sich das Antoniushaus Feldkirch als familienfreundliches Unternehmen und erhielt dafür im Zweijahresabstand durchgehend die Landesauszeichnung. Dieses Jahr wurde das Haus der Generationen für den Staatspreis „Familie & Beruf“ 2024 nominiert, schaffte es unter die bundesweiten Finalisten und erreichte schließlich den ersten Platz in der Kategorie „Non-Profit Unternehmen/Institutionen“ im österreichweiten Vergleich. „Die Motivation und Zufriedenheit der Mitarbeiter:innen sind unsere wichtigsten Anliegen. Wir wollen es ermöglichen, Beruf und Familie miteinander zu vereinbaren und sind uns bewusst, dass unsere Pflegeeinrichtung nur dank des großartigen Einsatzes unserer Mitarbeiter:innen so erfolgreich ist“, so Geschäftsführer Thomas Vranjes.
Feldkircher Anzeiger vom 27.06.2024|Auflage: 34 293
Suchbegriff: Antoniushaus Feldkirch

Geht man zum Arzt, kümmert man sich wenig darum, wie es dem Arzt geht. Die Stationspflegerin, die einem das Blut abnimmt, fragt man selten nach ihren Sorgen. Dabei sind es genau diese Menschen – der Pfleger, die Ärztin, der Therapeut, die Sozialberaterin -, die unsere Gesellschaft tragen. Wahre Alltagsheldinnen und -helden, die im Helfen ihren Traumjob gefunden haben. Und dafür sind wir ihnen dankbar. Sehr sogar. Heute wollen wir mal auf die andere Seite blicken – und die Frage zurückstellen: Wie fühlst du dich? Was beschäftigt dich? Was treibt dich an? Wie jeder Job bergen auch Berufe im Gesundheitswesen ihre Schattenseiten. Stress, körperliche und psychische Belastung sowie lange Schichten gehören zum Arbeitsalltag. Was dabei relevant ist: Resilienz. Kein Modewort, sondern eine essenzielle Eigenschaft für die Leistungsfähigkeit eines Unternehmens und vor allem für die Zufriedenheit der Mitarbeitenden. Gute Unternehmen erkennen die Notwendigkeit, ihr Team zu stärken. Das Klinikum Wels-Grieskirchen ist ein Paradebeispiel – nicht nur in puncto Widerstandsfähigkeit, auch in anderen Handlungsfeldern, die die Zufriedenheit am Arbeitsplatz stärken. In Kursen zur Resilienzförderung lernen die Mitarbeitenden den Umgang mit Stress und schwierigen Gefühlen im Beruf und im Alltag.
Die Macher vom 26.06.2024 | Auflage: 40 000
Suchbegriff: Klinikum Wels-Grieskirchen GmbH

Bereits seit 30 Jahren existiert im Klinikum ein Betriebskindergarten und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf wird Jahr für Jahr weiterentwickelt. Zu den neuesten Ideen gehört die Workshop-Reihe „Working Mums“, die Mütter stärkt. Für Kinder und Jugendliche wurden Erste-Hilfe-Kurse angeboten. Im Rahmen des Ferienprogramms sorgt eine neue Kooperation mit der Kinder-Uni für zusätzliche Qualität. Eine Jugendgruppe „Klinikum Kids“ setzt sich monatlich mit Themen aus dem Gesundheitsbereich auseinander. Aktuell laufen eine Bedarfserhebung hinsichtlich einer 24-Stunden-Kinderbetreuung sowie eine Ausweitung des Home-Office-Angebots.
www.tips.at vom 25.06.2024 |Unique Clients: 919 000
Suchbegriff: Krankenhaus Wels

In feierlichem Rahmen wurde der Staatspreis „Familie & Beruf“ in der Libelle im Wiener Museumsquartier vergeben. Insgesamt haben heuer 85 Unternehmen und Institutionen aus acht Bundesländern beim Staatspreis ihre Projekte zur Familienfreundlichkeit eingereicht. Mit dem Staatspreis „Familie & Beruf“ und dem Sonderpreis werden österreichweit Unternehmen und Institutionen mit familienbewusster Personalpolitik vor den Vorhang geholt. Die Preisträgerinnen und Preisträger sowie alle teilnehmenden Unternehmen und Institutionen sind zugleich Partner des Netzwerks „Unternehmen für Familien“ und damit richtungsweisend und impulsgebend für andere Betriebe.

Ausgezeichnet wurden in der Kategorie Non Profit Unternehmen/Institutionen:

  1. Platz: Antoniushaus der Kreuzschwestern Feldkirch
    Alten- Wohn- und Pflegeheim der Kreuzschwestern GmbH
  2. Platz: Klinikum Wels-Grieskirchen GmbH
  3. Platz: acib GmbH

APA OTS Online vom 21.06.2024 | Unique Clients: 270 000
Suchbegriff: Antoniushaus Feldkirch

„Für uns, den Schulverein der Kreuzschwestern, ist nachhaltiges Wirtschaften ein wichtiger Grundsatz. Deswegen ist ganz klar, dass die Lebensmittel in unserer Küche aus Österreich stammen sollen“, so Dietbert Timmerer, Vorsitzender des Schulvereins der Kreuzschwestern Linz. Der Küchenleiter des Schulvereins, Rüdiger Pehamberger, zaubert täglich über 800 Essensportionen. Für die Bemühungen um den Einsatz heimischer Lebensmittel konnte Rosemarie Ferstl, Vizepräsidentin der LK OÖ, kürzlich das Gut zu Wissen-Zertifikat übergeben.
ooe.lko.at vom 18.06.2024|Unique Clients: 23 994
Suchbegriff: Kreuzschwestern

Brustkrebs ist die häufigste Krebsart bei Frauen in Österreich. Wie bei allen Krebsarten gilt: Je früher er erkannt wird, desto besser sind die Heilungschancen. Die einfachste Maßnahme der Früherkennung ist die regelmäßige Selbstuntersuchung. Dabei tastet man die Brüste einmal im Monat ab, um eventuelle Knoten oder andere Auffälligkeiten (Hautveränderungen, Spannungsgefühl etc.) zu bemerken – sozusagen: Der Vergleich macht Sie sicher. Tasten Sie am besten immer kurz nach der Regelblutung ab. Suchen Sie bei Unregelmäßigkeiten bzw. Unsicherheiten sofort die Fachärztin bzw. den Facharzt Ihres Vertrauens auf.
Tiroler Tageszeitung Magazin vom 16.06.2024 |Auflage: 67 620
Suchbegriff: Privatklinik Hochrum

Nach ursprünglichen Intentionen, am Standort Pensionatsstraße das Gymnasium zu schließen, war dank mehrerer Initiativen das Projekt Campus Ort entstanden. Das Gymnasium sowie die Volksschule werden weitergeführt, ebenso Kindergarten und Krabbelstuben. Im März 2023 sei man mit der Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom Heiligen Kreuz (Kreuzschwestern) in Gespräche eingetreten und mit ihnen eine Kooperation eingegangen. Die Stadtgemeinde ist nun Teil des Projektes Campus Ort. Es wurde erreicht, dass ein öffentlicher Sprengelkindergarten mit Zuweisungsrecht der Stadtgemeinde und somit ein zusätzlicher Kindergarten in Gmunden etabliert wird. Weiters wird das Theresienhaus als bestehendes Gebäude von der Stadtgemeinde umgebaut und revitalisiert und mit der Kinderbetreuung einer lohnenden Nutzung zugeführt, wodurch die Versiegelung einer anderen Fläche vermieden werden kann. Es konnte zudem erreicht werden, dass der Baurechtsvertrag über einen Zeitraum von 40 Jahren läuft.
Tips Gmunden vom 12.06.2024 | Auflage: 49 620
Suchbegriff: Campus Ort

Frühling und Sommer sind die Jahreszeiten, in denen wir die Natur am meisten genießen. Doch mit den warmen Monaten kommen auch die Zecken, die nicht nur lästig sind, sondern auch gefährliche Krankheiten übertragen können. Während es z. B. gegen Borreliose keine Impfung gibt (Behandlung durch Antibiotika), kann gegen die virale FSME geimpft werden. Die Zeckenschutzimpfung bietet effektiven Schutz gegen FSME – eine durch Zecken übertragene Virusinfektion, die zu schweren Entzündungen des Gehirns und der Hirnhäute führen kann. Diese Erkrankung ist nicht ursächlich behandelbar, aber durch Impfung vermeidbar. Die Grundimmunisierung besteht aus drei Teilimpfungen und wird alle 3 – 5 Jahre aufgefrischt bzw. durch Antikörperbestimmung kontrolliert.
Tiroler Tageszeitung Magazin vom 09.06.2024|Auflage: 67 620
Suchbegriff: Privatklinik Hochrum

Die Privatklinik der Kreuzschwestern in Graz-Geidorf wurde nun für 40 Millionen Euro umgebaut und erweitert und verpasste sich damit einen gewünschten „Hotelcharakter“, wie Geschäftsführer Robert Untermarzoner erklärt. Am Mittwoch, 5. Juni, fand nun die Segnungs- und Eröffnungsfeier im Beisein von Bischof Wilhelm Krautwaschl statt. 94 Zimmer mit 130 Betten, ein moderner Operationstrakt, eine neue zweigeschoßige Tiefgarage sowie eine Erweiterung der Grünflächen: Das sind die Eckdaten zum großen Umbau der Klinik in der Kreuzgasse, der mit einem Baustopp begann. „Ja, wir starteten bedingt durch den Corona-Lockdown tatsächlich mit einem Baustopp in das Projekt“, erinnert sich Untermarzoner. Doch trotz des holprigen Starts sei der vierjährige Umbau gut verlaufen und der Klinikbetrieb konnte während der gesamten Bauzeit aufrechterhalten werden. „Am meisten gelitten haben wohl unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, sagt Franz Schwarzl, ärztlicher Leiter – unter dem Baustellenlärm und den immer wieder neuen Wegen im Haus. Für Architekt Edgar Hammerl war es zentral, ein harmonisches Miteinander der alten Substanz und der modernen Neuerung zu schaffen – immerhin blickt das Ordenshaus auf eine 135-jährige Geschichte zurück.
Kleine Zeitung Graz vom 06.06.2024 | Auflage: 60 137
Suchbegriff: Kreuzschwestern

Sie haben Schmerzen im Nacken- und Rückenbereich? Dann kann die CT-gezielte Infiltration eine schnelle und wirksame Option zur Schmerzlinderung sein – vor allem, wenn konservative Maßnahmen nicht ausreichen. Dabei werden mit einer feinen Nadel schmerzstillende Medikamente (z. B. Lokalanästhetikum und Cortison-Präparate) direkt an den Schmerz-Entstehungspunkt gebracht. Um die exakte Stelle zu treffen, wird mittels Computertomografie die Position kontrolliert. In der Regel ist die Infiltration gut verträglich, nur in seltenen Fällen treten Nebenwirkungen auf. Je nach Ausprägungsgrad der krankhaften Veränderungen kann eine länger andauernde oder sogar gänzlich anhaltende Schmerzlinderung erzielt werden.
Tiroler Tageszeitung Magazin vom 02.06.2024|Auflage: 67 620
Suchbegriff: Privatklinik Hochrum